Kardinal Adina

Kardinal Adina stellt sich vor

2239 Name Kardinal Adina
Geburtstag 11. Juni 2019
Wohnort Schlüssel von Ahdashim
Nummer 1
Mag Die Person mit der höchsten gw2cIconInline Zähigkeit.
Lebenspunkte 22.611.300
Zähigkeit 1374
Trotzleiste Nicht vorhanden
Herausforderungsmodus (CM)
Ja
Lebenspunkte im CM
24.872.430
Enrage-Timer 8 Minuten
Hitbox 160 Einheiten (Mittel)
Persönliche Wertsache
Plasma detonieren
Anzahl möglicher Erfolge
gw2cIconInline 3

Angriffe von Adina

Steinfaust

Adina schlägt in einem Kegel vor sich und macht Spielern innerhalb dieses Kegels Schaden. Dies ist der Auto-Angriff.

Auge: Diamant-Palisade und Felsbrockensperrfeuer

22472248 Die Attacke „Auge“ besteht eigentlich aus zwei direkt aufeinanderfolgenden Attacken: Diamant-Palisade und Felsbrockensperrfeuer.

Bei der Diamant-Palisade taucht über Adina ein Auge auf (ähnlich der Mechanik aus dem Fraktal Zerschmettertes Observatorium; oberes Bild). Während dieser Attacke wird die Arena von der Mitte aus mit einem roten Kreis gefüllt und Adina bekommt fünf Stapel gw2cIconInline Macht, gw2cIconInline Schutz und gw2cIconInline Vergeltung. Solltet Ihr Adina nach zwei Sekunden anschauen, werdet Ihr für zehn Sekunden mit 2244 Strahlender Blindheit belegt. Unter diesem Effekt treffen Eure Angriffe nicht.

Wenn der rote Kreis gefüllt ist (unteres Bild), wirft Adina einen Stein auf jeden Spieler (= Felsbrockensperrfeuer), der so viel Schaden verursacht, dass Ihr direkt in den Downed-State geht oder (sofern Ihr bereits angeschlagen wart) direkt sterbt. Um diesem Stein zu entgehen, müsst Ihr hinter einer Säule stehen. Jede Säule fängt jedoch nur zwei Steine ab und wird danach zerstört. Wenn also mehr als zwei Spieler hinter einer Säule stehen, werden alle außer zwei Spielern hinter dieser Säule von einem Stein getroffen. Da es immer fünf Säulen geben sollte, dürfte es mit etwas Übung und Koordination kein Problem darstellen, dass sich die Gruppe passend aufteilt. Mehr zur Aufteilung findet Ihr im Abschnitt Buddy-System. Dem Angriff „Felsbrockensperrfeuer“ könnt Ihr nur hinter einer Säule entgehen. Reflektieren, Absorbieren, Ausweichen, gw2cIconInline Aegis, gw2cIconInline Verzerrung, "Abpraller!" u. ä. funktionieren nicht. Das Auge erscheint immer nach dem Angriff Stalagmiten.

Tektonischer Aufruhr

22382246Immer abwechselnd mit dem Angriff Auge werden die fünf am weitesten entfernten Spieler (außer dem Tank) ausgewählt. Diese hören ein akustisches Signal, auf ihrem Bildschirm erscheint die Textnachricht "gw2cIconInline Tektonischer Aufruhr" hat euch anvisiert" und ein roter Kreis bildet sich um sie herum, welcher sich langsam füllt. Wenn der Kreis gänzlich gefüllt ist, bleibt er an der Stelle liegen, an der der Spieler gerade steht. Kurze Zeit darauf schießt eine Säule an dieser Stelle aus dem Boden. Wenn man sich dann immer noch an dieser Stelle befindet, tötet die Säule einen sofort. Die Säulen werden von Adina während der Attacke Auge verwandelt und geben ihr den Segen 2242 Säulenchaos. Durch diesen Segen erleidet Adina 20 % weniger Schaden und macht 20 % mehr Schaden pro aktiver Säule. Wenn die Gruppe den Angriff Auge also nicht erfolgreich absolviert und eine oder mehrere Säulen stehen bleiben, schadet das dem Gruppenschaden sehr.

Wenn sich zwei rote Kreise überlappen oder noch eine alte Säule innerhalb des roten Kreises steht, taucht nur eine Säule auf bzw. die bereits Vorhandene wird zerstört.

Die Lautstärke des akustischen Signals könnt Ihr über den Regler „Interfacelautstärke“ in Euren Soundoptionen einstellen.

Gefahrvoller Impuls

2273Adina schlägt in einem Kegel vor sich, macht Schaden und zerstört dort befindliche Säulen. Diesem Angriff kann durch gw2cIconInline Blocken, gw2cIconInline Verzerrung und Ausweichen entgangen werden. Wenn Ihr direkt vor Adina steht, schleudert Euch diese Attacke etwas zurück. Dagegen hilft gw2cIconInline Stabilität. Die Attacke kündigt sich durch einen orangefarbenen Kegel an (rechtes Bild).

Stalagmiten

2245Adina wirft in einem Kegel vor sich Minen auf den Boden. Wenn man in diese Minen tritt, erleidet man ca. 9000 Schaden und das Bodenfeld unter der Mine wird zerstört. Die Minen verschwinden nach einiger Zeit wieder. Wenn die Staubwand beginnt, explodieren die Minen und machen Schaden, jedoch bleiben die Minen visuell noch vorhanden. Man kann durch sie hindurchspringen oder -gleiten. Das Explodieren der Minen zu Beginn der Staubwand ist für den Erfolg Das Land bewahren egal. Hier kommt es nur darauf an, dass die Spieler keine Minen auslösen.

Quantenbeben (Staubwand)

2249Alle 25 % Leben von Adina taucht eine Staubwand auf. Die rote Linie zeigt vom nördlichen bis zum südlichen Ende der Plattform, allerdings taucht die Staubwand leicht vesetzt auf (ca. 30 ° im Uhrzeigersinn). Daher solltet Ihr darauf achten, dass Ihr zu Beginn des Angriffs immer im 90°-Winkel dazu steht. Die Wand dreht eine volle Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn und verschwindet danach. Adina ist während dieser Attacke gw2cIconInline unverwundbar. Solltet Ihr von der Staubwand getroffen werden, sterbt Ihr sofort. Im Anschluss an die Staubwand folgen die Hände.

Hände: Erosionen und Eruptionen

2272Die Hände folgen direkt nach der Staubwand. Bei 75 % Lebenspunkte erscheinen zwei Hände (nur die beiden im Norden), bei 50 % und 25 % sind es jeweils vier Hände. Dabei handelt es sich immer um zwei Erosionen (nordwestlich und südöstlich) und zwei Eruptionen (nordöstlich und südwestlich). Außerdem erscheint zusätzlich bei 20 % (nordwestlich) und bei 10 % (südöstlich) jeweils eine Erosion.

Zu Beginn der Hände deformiert sich die Arena zu einem länglichen Rechteck. Bei 75 % Leben reicht dieses vom nördlichen Ende bis zur Mitte, bei 50 % und 25 % reicht das Rechteck bis zum südlichen Ende der Arena. Die Steine, die verschwinden werden, leuchten kurz vorher orange auf. Adina bleibt gw2cIconInline unverwundbar, bis die letzte Hand zerstört wurde. Außerdem formt sich die Arena dann wieder zu einem Sechseck, das nun aber einige Lücken enthält.


Ob man erst die Erosionen oder die Eruptionen fokussiert oder ob man überhaupt einen Fokus legen möchte, ist der Gruppe überlassen. Wenn man die Projektile der Eruptionen absorbieren oder blocken kann, kann man diese unbesorgt länger stehen lassen. Die Hände haben 448.200 Lebenspunkte.

Erosion

Die Erosionen verteilen den Debuff 2243 Untergrabener Fluch, der Euren eingehenden Schaden (sowohl Direkt- als auch Zustandsschaden) um 15 % pro Stapel erhöht.

Eruption

Eruptionen schmeißen Steine nach Euch, die Euch zurückwerfen. Diese Attacke kann gw2cIconInline geblockt oder gw2cIconInline verzerrt werden. Außerdem könnt Ihr den Steinen ausweichen oder das Zurückwerfen durch gw2cIconInline Stabilität verhindern. Alternativ könnt Ihr die Projektile absorbieren (z. B. Schützender Trost) oder reflektieren (z. B. Wand der Reflexion).

Taktiken

2237Zu Beginn des Kampfes könnt Ihr euch bereits hinter den Säulen platzieren, ohne den Kampf zu starten. Kardinal Adina steht in der Mitte der Arena, im Bild rechts ist sie jedoch bereits getötet worden. Das Bild könnt Ihr vergrößern, indem Ihr darauf klickt.

Die Arena von Kardinal Adina besteht aus vielen einzelnen Steinen und verändert während des Kampfes mehrfach die Form, indem Steine im Sand verschwinden und wieder auftauchen. Um die Arena herum ist Treibsand. Wenn man dort hineinfällt, kann man wieder auf die Bossplattform hochspringen, erleidet jedoch pro Sekunde 2000 Schaden und bekommt fünf Stapel gw2cIconInline Blutungen. Außerdem wird man für sieben Sekunden mit 2244 Strahlender Blindheit belegt. Spieler, die im Treibsand in den Downed-State geraten, können von anderen nicht direkt wiederbelebt werden. Fähigkeiten, die angeschlagene Spieler wiederbeleben oder teleportieren, können jedoch verwendet werden, um diese Spieler zu retten. Wenn Ihr während der Umformung der Arena im Treibsand steht, achtet darauf, nicht dort zu stehen, wo als nächstes eine Bodenplattform emporschießt. Ihr bleibt in dieser stecken und könnt nicht weiter am Kampf teilnehmen.

Normaler Modus

Der Kampf beginnt mit der Attacke Auge, die Säulen werden also direkt zu Beginn des Kampfes zerstört. Danach verfällt Adina in die folgende Angriffsrotation:

  1. 3 x Steinfaust
  2. Gefahrvoller Impuls + Tektonischer Aufruhr
  3. 5 x Steinfaust
  4. Auge: Diamant-Palisade und Felsbrockensperrfeuer

Bei 75 % wird Adina gw2cIconInline unverwundbar und die Attacke Quantenbeben beginnt. Nachdem diese beendet ist, tauchen die Hände zum ersten Mal auf. Da dies bei 75 % zunächst nur die beiden nördlichen Hände sind, bietet es sich hier an, den Einsatztrupp aufzuteilen, sodass sich je eine Gruppe um eine Hand kümmert. Es ist jedoch auch möglich, zusammenzubleiben und beide Hände nacheinander zu zerstören. Anschließend geht der Kampf gegen Adina weiter. Der einzige Unterschied ist, dass die sechseckige Plattform nun Löcher enthält, was die Platzierung der Säulen etwas schwerer gestaltet. Jedoch könnt Ihr über die Löcher drüberspringen oder auch gleiten. Gebt jedoch besonders während der Umformung der Plattform acht, wo Ihr hinspringt.


Bei 50 % Leben taucht die Staubwand gefolgt von den Händen erneut auf. Diesmal erscheinen jedoch alle vier Hände. Auch an dieser Stelle kann man die Gruppe wieder aufteilen oder man bleibt erneut zusammen. Während dieser Phase schlägt Adina im Uhrzeigersinn beginnend bei der nordwestlichen Hand auf die Plattform. Um den eingehenden Schaden zu verringern bietet es sich daher an, im Süden zu starten. Anschließend deformiert sich die Arena erneut und das Sechseck weist größere Löcher auf. Der gleiche Vorgang wiederholt sich bei 25 % erneut.


In den letzten 25 % Leben tauchen erneut zwei Erosionen auf. Die erste bei 20 % im Nordwesten und die zweite im Südosten bei 10 %. Ob man diese Hände ignoriert oder fokussiert und zerstört, muss jede Gruppe für sich entscheiden. Bei niedrigem Gruppenschaden bietet sich jedoch an, die Hände zu zerstören, da diese ansonsten den Debuff 2243 Untergrabener Fluch auf die Gruppe legen.

Buddy-System

Um die Säulen- und Augenmechanik möglichst einfach zu bestreiten, teilt man die Gruppe vor dem Kampf in Paare ein. Diese Paare sollten so gestaltet werden, dass je ein Supporter mit einem DPSler gepaart ist. Nun gibt man jeweils einem Spieler pro Paar ein Einsatztrupp-Symbol (gw2cIconInline, gw2cIconInline, gw2cIconInline, gw2cIconInline und gw2cIconInline), am besten dem Supporter. Dieser kann dann etwas weiter entfernt vom Boss stehen, damit er vom Tektonischen Aufruhr fokussiert wird und die Säule platzieren kann. Gleichzeitig sollten die anderen fünf Spieler ohne Symbole darauf achten, wo ihr Partner hinläuft und seine Säule platziert. Sobald nun das Auge erscheint, geht das jeweilige Paar zu der von ihr platzierten Säule.


Alternativ kann man die Gruppe ebenfalls in Paare einteilen, die jedoch immer zur gleichen Säule von links/rechts gehen, d. h. dasselbe Paar nimmt immer die erste (zweite, dritte …) Säule von links/rechts. Problematisch könnte es bei dieser Version lediglich dann werden, wenn zwei Säulen in einer Linie zum Boss stehen, sodass nicht klar ist, welche Säule nun die zweite oder dritte ist. Dies sollte aber durch vorherige Absprache zu lösen sein.

Erzürnt/Enrage

Kardinal Adina macht nach Ablauf der acht Minuten 200 % mehr Schaden.

Herausforderungsmodus

Im Herausforderungsmodus verändert sich die Attacke Staubwand. Nun habt Ihr es mit drei Wänden (jeweils 120 ° versetzt) zu tun. Der Boss hat mehr Lebenspunkte und, nachdem die Säulen zerstört wurden, hinterlassen diese ein Loch. Wenn man in den Treibsand fällt, stirbt man sofort.

Besondere Klassenfähigkeiten

Dieb

Da gw2cIconInline Diebe und gw2cIconInline Draufgänger beim Stehlen die Fähigkeit Plasma detonieren bekommen, macht dies einerseits eine Gruppenzusammenstellung um den Segensdieb möglich, andererseits kann man auch ohne diesen mit genug DPS-Dieben die Segen aufrecht erhalten. Dadurch kann man einen oder auch beide gw2cIconInline Support-Chronomanten einsparen. Zu diesem Zweck kann es hilfreich sein, wenn die Diebe die Eigenschaft Improvisation anstatt Henker mitnehmen. Der Segensdieb kann ebenfalls die Rolle des Tanks übernehmen und mit der dritten Fähigkeit von Schwert/Dolch (oder auch Schwert/Pistole) ausweichen, um Stehlen wiederaufzuladen (durch Equilibrium des Betrügers), ohne Adina großartig zu drehen. Nebelwand kann platziert werden, um die Projektile der Eruptionen zu zerstören. Plasma detonieren sollte verwendet werden, wenn alle Spieler am Boss stehen, und nicht dann, wenn Spieler vom Tektonischen Aufruhr betroffen sind. Kurz vor den Zwischenphasen (75 %, 50 % und 25 % Leben) kann noch einmal gestohlen werden, um das Plasma bei den Händen verwenden zu können. Allerdings werdet Ihr die Segen nicht über die gesamte Dauer der Zwischenphase aufrecht erhalten können, da Ihr von den Händen nichts Stehlen könnt. Daher sollte Eure Gruppe optimalerweise gw2cIconInline Wächter mit "Spürt meinen Zorn!" oder gw2cIconInline Mesmer mit Zeitschleife für gw2cIconInline Schnelligkeit sowie einen gw2cIconInline Druiden für gw2cIconInline Macht dabei haben. Da man in diesem Kampf keinen CC benötigt, sollten Wächter und Mesmer auch die beiden o. g. Fähigkeiten mitnehmen können.

Da Ihr mit Eurem Stehlen Segen entfernt, könnt Ihr dies auch so zeitlich abstimmen, dass Ihr die gw2cIconInline Vergeltung zu Beginn der Augenmechanik entfernt, damit sich die DPS-Spieler daran nicht selbst umbringen. Dolchsturm kann einerseits zur Reflektion der Projektile der Eruptionen dienen und andererseits zum Überleben nach 25 %, wenn die Gruppe die beiden Erosionen ignoriert und man viele Stapel des Debuffs 2243 Untergrabener Fluch hat.

Wächter

Wie im Abschnitt Dieb beschrieben, gibt es gute Gründe für Wächter, "Spürt meinen Zorn!" mitzunehmen, auch wenn man dadurch z. B. als gw2cIconInline DPS-Drachenjäger seinen Drachenschlund aufgibt. Dies kostet zwar ein wenig DPS, bringt aber wieder mehr Schaden ein, wenn man stattdessen mehr gw2cIconInline Schnelligkeit hat. Die Wand der Reflexion und/oder ein Schild für die Zweithand (Schild der Absorption) kann für die Zwischenphase mit den Händen mitgenommen werden. In dieser Phase kann es auch helfen, wenn man gw2cIconInline Stabilität , z. B. durch "Bleibt standhaft!", oder gw2cIconInline Aegis durch die F3-Fähigkeit verteilt. Fallen des gw2cIconInline Drachenjägers werden von den Händen ausgelöst.

Mesmer

Wie im Abschnitt Dieb beschrieben, gibt es es gute Gründe, auf die Zeitschleife als Elitefertigkeit zu setzen. Diese kann man ebenfalls in der Zwischenphase mit den Händen setzen, wenn man keine gw2cIconInline Schnelligkeit hat. Reaktion kann als Reflektion gegen die Eruptionen mitgenommen werden. Sofern man mit der Eigenschaftslinie „Inspiration“ spielt, kann man mit Verzerrung gw2cIconInline Aegis an seine Gruppe verteilen.

Widergänger

Ein gw2cIconInline Widergänger mit der Legendäre Zentaurenform und der damit verbundenen Absorbtion (Schützender Trost) kann die Zwischenphasen mit den Händen sehr angenehm gestalten. Den Schützenden Trost könnt Ihr dabei nach dem Angriff der jeweiligen Hand wieder deaktivieren, um Energie zu sparen. Der Trost ist rechtzeitig zum nächsten Angriff wieder verfügbar.

Als gw2cIconInline Tatendrang-Abtrünniger ist es Eure Aufgabe, der Gruppe permanent gw2cIconInline Tatendrang zu verleihen. Dies könnt Ihr je nach Belieben und Anforderung der Gruppe entweder als Schadensspieler (kraft- oder zustandsschadenbasiert) oder auch als gw2cIconInline Heil-Abtrünniger machen. Wichtig hierfür ist vor allem, die Eigenschaft Rechtschaffener Rebell dabeizuhaben. Benutzt Befehle von oben vor allem dann, wenn alle Spieler am Boss stehen.

Waldläufer

Als gw2cIconInline Waldläufer könnt Ihr Spieler, die in den Treibsand fallen und dann in den Downed-State gehen mit dem Geist der Natur wiederbeleben. Außerdem könnt Ihr sie mit "Suchen und Retten!" wieder hochteleportieren. Als gw2cIconInline Druide könnt Ihr die Grandiose Umwandlung benutzen, um die Projektile der Eruptionen abzuwehren.

Nekromant

Als gw2cIconInline Nekromant mit der Eigenschaftslinie „Blutmagie“ könnt Ihr durch die Eigenschaft Transfusion angeschlagene Spieler zu euch teleportieren, auch wenn diese im Treibsand liegen. Korrosive Giftwolke kann verwenden werden, um die Projektile der Eruptionen abzuwehren. Epidemie hilft leider nicht, Zustände von einer Hand auf die nächste zu übertragen.

Elementarmagier

Mit Glyphe der Erneuerung könnt Ihr angeschlagene Gruppemitglieder im Treibsand wiederbeleben. Seid Ihr auf Luft eingestimmt, so zieht Ihr Eure Verbündeten mit Erneuerung der Luft direkt zu euch.

Videos

Sicht eines Segensdiebes


In diesem Video ist gut zu sehen, wie einfach das Tanken von Adina sein kann. Da wir aufgrund eines Verbindungsabbruchs sehr früh einen Spieler verloren haben, haben wir begonnen, Säulen aufeinander zu stapeln. Dadurch haben wir anschließend den ein oder anderen Spieler im Downed-State, da drei Spieler während des Auges hinter einer Säule stehen mussten, aber das ist besser als eine Schadensreduktion um 20 % in der darauffolgenden Zeit.

Sicht eines Druiden (Herausforderungsmodus)


Man kann gut sehen, wie das Buddy-System die meiste Zeit gut funktioniert. Auch schön zu sehen ist, dass der gw2cIconInline Druide zu Beginn der Attacke Auge in seiner Avatar-Form war, um den Schaden durch gw2cIconInline Vergeltung abzufedern.

Erfolge

Während des Kampfes

Gezähmtes Gelände
Bezwingt Kardinal Adina.
Das Land bewahren
Bezwingt Kardinal Adina ohne dabei Stalagmiten zu sprengen.
Felsenfest
Bezwingt Kardinal Adina während der Herausforderungsstarter aktiv ist.

Koaleszenz III: Kulmination

Um den Gegenstand Verdorbene Essenz der Großzügigkeit zu erhalten, müsst Ihr Kardinal Adina töten. Die Essenz müsst Ihr danach in der Greifen-Zuflucht im Gebiet Yahnur-Plateau in der Domäne Vaabi aufladen.

Danksagung

Ein Dankeschön geht an Saru für die Bearbeitung und Bereitstellung des Videos aus Sicht eines Druiden sowie an Matze21980, Feex und Peasi für inhaltliche und orthographische Verbesserungsvorschläge.

Quellen

Für einige Informationen des Steckbriefes wurde das englische Wiki herangezogen.

Versionshinweis

Versionsnummer: 1.1

Stand: 13. April 2020

Erstellung:  Valfyn