Götterdämmerung im Hause ANET

  • ANET plant sich von einem ungenannten Teil der Belegschaft zu trennen:


    https://kotaku.com/guild-wars-…r-mass-layoffs-1832799804


    https://en-forum.guildwars2.co…9249/update-from-arenanet


    Ehrlich gesagt hab ich mich schon ein paar Jahre gefragt, was zur Hölle macht man mit 400 Mitarbeitern ...

    Soviele Leute arbeiten an WoW und Elder Scrolls Online zusammen nicht, und die bringen beide erheblich mehr Inhalte raus.

    Ihr werdet in GW2 alles wiederfinden was ihr an GW1 geliebt habt. .... Sie haben gelogen!

    (Teil)Inaktiv und Spaß daran.


    Einmal editiert, zuletzt von Koosun ()

  • Gibt seit ~3 Jahren Gerüchte über weitere Anet Titel. Wäre auch sinnvoll, denn geht die Marke Guild Wars irgendwann ein, dann wäre es schlecht bankrott zu sein. Hier klingt es (projects) aber so, als hätte Anet versucht von einer "ein Titel" Spieleschmiede direkt zu "drei Titel Spieleschmiede" zu springen. Ob das so schlau ist sei dahingestellt.

  • Es hat scheinbar doch sehr reingehauen. Ich hoffe, dass die Absage des Livestreams (https://twitter.com/GuildWars2/status/1099083059968774144) auf die emotionale Belastung der Mitarbeiter zurückzuführen ist und nicht auf fehlendes Personal.

  • Ich habe viele Jahre in amerikanischen und amerikanisch geführten Firmen gearbeitet, und finde Anets Vorgehensweise extrem unprofessionell.

    Zumindest daran gemessen, wie ich amerikanischen Führungsstil erlebt habe.

    Egal was auch passiert, das Produkt darf unter keinen Umständen leiden.

    Ihr werdet in GW2 alles wiederfinden was ihr an GW1 geliebt habt. .... Sie haben gelogen!

    (Teil)Inaktiv und Spaß daran.


  • immer das selbe Problem ...

    ich stelle mir das dann so vor - wie mit einer Pyramide ...

    unten sitzen die Leute, die hart arbeiten, Ideen haben und dafür sorgen, dass die Firma erfolgreich wird ...

    oben sitzen welche in einer Art Verwaltung -

    die verwalten eigentlich nur, schieben hin und her ... und verdienen (angemessen an deren Produktivität ) viel zu viel

    ganz oben sitzen Leute, die sehen nur den Ertrag, das Geld welches fließt ... :rolleyes:

    und wenn sie genug davon haben, vergessen sie plötzlich, warum die Firma so erfolgreich geworden ist und wollen die Last wieder los werden ...

    anstatt dass man in den oberen Etagen, wo 50 % sowieso überflüssig sind, ausmistet und außerdem spart die Firma an dieser Stelle weit mehr ein,

    weil die Gehälter entsprechend höher sind ..... :D


    natürlich ist das primitiv gedacht ^^ ...

    aber ist doch so :D ...

    Wo sich Dunkelheit befindet, sei das Licht ...

    Wo sich Leiden befindet, bringe Frieden ...

    Wo sich Einsamkeit befindet, sei die Liebe .. . .... Lars Amend

  • Ich habe viele Jahre in amerikanischen und amerikanisch geführten Firmen gearbeitet, und finde Anets Vorgehensweise extrem unprofessionell.

    Zumindest daran gemessen, wie ich amerikanischen Führungsstil erlebt habe.

    Egal was auch passiert, das Produkt darf unter keinen Umständen leiden.

    NCsofts Hauptsitzt liegt nicht in den USA, denn es ist keine amerikanischstämmige Firma sondern eine koreanische:

    https://en.wikipedia.org/wiki/NCSoft

  • Aber A-Net ist eine Firma mit Sitz in den USA.

    Das NCSoft die Mutter von A-Net ist mag sein, aber Koosun meinte wohl eher A-Net als NCSoft. Und damit eben den amerikanischen Führungsstil, denn die Führung vor Ort ist wohl amerikanisch.

    Aber egal welche Führung wo sitzt, am Ende hat NCSoft das sagen und die werden Ihre gründe dafür haben das bei A-Net mal nen rundumschlag sein musste und man kann sagen was man will, aber manchmal sind tatsächlich zuviele Mitarbeiter angehäuft für zu wenig Arbeit, oder die Sturktur ist allgemein Ineffizent, was auch immer jetzt der Grund gewesen ist, den keiner genau kennt ausser A-Net und NCSoft, hoffe Ich das es mit neuer Struktur mit GW2 aufwärts geht^^....Das Allianz-System im WvW wird langsam mal Zeit. Und Ich hoffe das es auch nach den Kündigungen noch kommt. ;)

  • Anet = amerikanisch

    NCSoft = amerikanisch geführt (Steht bei NC auf einer Seite, das sie den amerikanischen Führungsstil pflegen, und nicht den koreanischen)


    Ob nun die Geschäftsführung von Anet was versprochen und nicht geliefert hat, oder ob einem Analysten von NC endlich aufgefallen ist, das bei Anet etwas nicht stimmt, ist letztendlich egal. Ist jetzt eh zu spät.

    Es ist normalerweise so, das Analysten wöchentlich/monatlich doppelt und dreifach prüfen ob irgendwo etwas im argen liegt, ob Ziele nicht erreicht werden etc., und melden dies der Geschäftsleitung, die weitere Schritte einleitet.

    Dann wird ein Plan erstellt, wie man das Unternehmen wieder auf Zielkurs bringt.

    Ggf. Produktanpassungen, Reduktion der Mitarbeiter, Outsourcing ...

    Aber das von einem Studio auf einen Schlag 25% der Mitarbeiter gefeuert werden, deren Produkt zwar nicht Unsummen einbringt, sich aber selber trägt, ist unüblich.


    Bei Blzzard waren es trotz gigantischem Umsatz z.B. überwiegend Leute die nichts mit der direkten Spieleentwicklung zu tun haben, aber im Falle Anet hat es einige wichtige Personen aus dem GW2 Umfeld erwischt.

    Support, Webentwickler, Serveradmins wäre vollkommen OK gewesen, aber nicht Leute aus dem Kernteam.

    Ist Wissen einmal durch die Türe gegangen, ist es weg.


    Und Mo will von alledem nichts gewusst haben?

    Ihr werdet in GW2 alles wiederfinden was ihr an GW1 geliebt habt. .... Sie haben gelogen!

    (Teil)Inaktiv und Spaß daran.


  • Bei Blzzard waren es trotz gigantischem Umsatz z.B. überwiegend Leute die nichts mit der direkten Spieleentwicklung zu tun haben, aber im Falle Anet hat es einige wichtige Personen aus dem GW2 Umfeld erwischt.

    Support, Webentwickler, Serveradmins wäre vollkommen OK gewesen, aber nicht Leute aus dem Kernteam.

    Ist Wissen einmal durch die Türe gegangen, ist es weg.


    Man muss aber auch dazu sagen, dass vermutlich 95% aller Kündigungen nix mehr mit GW2 zu tun hatten.

    Vor ein paar Jahren hat Anet gesagt, dass sie jetzt "unabhängiger" von NcSoft agieren können und ab da haben sie wohl an neuen Projekten gearbeitet. Das Ganze hatte aber jahrelang keine Früchte gezeigt.

    Die restlichen 5% haben sich anscheinend freiwillig gemeldet und da sind auch ein paar dabei, die bis vor kurzem noch an GW2 gearbeitet haben.

  • Anet = amerikanisch

    NCSoft = amerikanisch geführt (Steht bei NC auf einer Seite, das sie den amerikanischen Führungsstil pflegen, und nicht den koreanischen)

    Was auf der Website steht und was der Wahrheit entspricht, sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Zumindest hat das Song-yee Yoon nicht interessiert, als sie als CEO von NCsoft letzte Woche die Kündigungen von ArenaNet-Mitarbeitern in Auftrag gab. ANet hat es daraufhin den Mitarbeitern freigestellt, ihren Platz freiwilig für einen netten Bonuscheck zu räumen (wie es z.B. Aaron Linde getan hat) oder eben der Entscheidung von oben zum Opfer zu fallen. Soviele große Namen sind nun weg vom Fenster, von unbekannteren ganz zu schweigen. Tja.


    Zitat

    Und Mo will von alledem nichts gewusst haben?

    Ich hoffe, der wird endlich ersetzt. Die Art und Weise, wie er für neuen Content sorgt, gefällt mir schon seit geraumer Zeit nicht. Der Fokus ist meiner Meinung nach völlig falsch gesetzt, die Ergebnisse dementsprechend oft unbefriedigend.

    Edit:

    Gerade gefunden - da bin ich wohl nicht die Einige, die ihn auf dem Kieker hat ;) : https://massivelyop.com/2019/0…of-arenanets-mike-obrien/ Schade, dass sie sich vorher nicht besser informiert hatten.

  • Ich finde es doch immer sehr schön auf welcher Grundlage diskutiert wird. Denn was genau der Wahrheit entspricht weis außerhalb von NCSoft und A-Net keiner hier. Selbst die Leute die gekündigt wurden werden nur das übliche gehört haben und die Führungsetage wird auch nur was gesagt haben was bedauerlich klingt und das es alles schrecklich wäre. Denn auch alles was jetzt nach außen dringt sind nur halbe Sachen und haben keine Grundlage ausser Kommentare von gegangen Mitarbeitern und welche die angeblich genau wüssten warum.

    Und was koreanische und amerikanischer Führungsstil damit zu tun hat das der Ceo von NCSoft in Auftrag gegeben hat das A-Net Leute entlassen muss verstehe ich da erstrecht nicht. Denn unabhängig von Führungsstil wäre es wohl so oder so gekommen das da Leute gehen müssen, denn NCSoft sah sich ja anscheinend in der Pflicht diesen Kündigungsauftrag zu erteilen. Und da ist der Führungsstil wohl egal.

  • Was weg ist, ist weg. Wie ein ehemaliger Gildi einmal sagte, als er in GW1 etwas voreilig ein Conset schmiss (für die nicht-GW1 Spieler: ein Standard-Set von Buff-Gegenständen) und wir die Instanz nochmal verlassen mussten, bevor es wirklich losgehen konnte, und durch den Restart das Conset weg war.


    Man wird sehen, ob sich das Spiel nun zum guten, zum schlechten, oder auch gar nicht wendet. Der Ausblick scheint nicht gut zu sein, aber wie es tatsächlich wird, weiß niemand auf uns Kundenseite.


    Da gab es falsche geschäftliche Entscheidungen, und nun wurde versucht, diese zu korrigieren. Die Mittel können gut oder schlecht sein, das wird das Ergebnis in ein paar Jahren zeigen. Es ist immer so, dass falsche geschäftliche Entscheidungen am Ende auf Kosten der Mitarbeiter und Kunden gehen. Auf wessen denn sonst? Da ist sonst keiner, der aus einem imaginären Topf unendliche Geldmittel bereitstellen wird.


    Der Rest ist Tratsch.

    Sei nett.